Veröffentlicht am

Diverse FFP-Masken: Hierin liegen die Unterschiede

Noch vor einem Jahr hätte niemand gedacht, dass irgendwann einmal die Qual der Wahl besteht, welche Maske getragen werden soll. Abgesehen von Einmalmasken und bunten Communitymasken gibt es sogenannte medizinische Masken. Diese erhöhen die Sicherheit, so behaupten die Experten. Doch wie funktioniert dies? Wieso können medizinische Masken einen höheren Schutz bieten?

Schutzstufen laut DIN-Norm

Welche Bezeichnung eine Maske tragen darf, wird durch die erreichte Schutzklasse definiert. Diese werden in der Norm DIN EN 149:2009-08 definiert. Die Schutzklasse gibt nicht nur den Grad des Schutzes vor – sie bezeichnet auch, wann die Maske eingesetzt werden darf:

  • FFP1: Am Arbeitsplatz dürfen sie bis zur vierfachen Menge des Grenzwertes verwendet werden. Sie schützen zum Beispiel vor ungiftigen Partikeln auf Öl- und Wasserbasis, nicht jedoch vor radioaktiven und krebserzeugenden Stoffen. Die Filterleistung liegt bei mindestens 80 Prozent.

  • FFP2: Diese dürfen bis zur zehnfachen Konzentration des Grenzwertes eingesetzt werden. Sie filtern ähnliche Stoffe wie die FFP1 Masken und entfernen 94 Prozent aller Schadstoffe.

  • FFP3: Die Schadstoffgrenze darf bei diesen Masken das 30-fache betragen. Diese Masken schützen auch vor krebserzeugenden und radioaktiven Schadstoffen und filtern 99 Prozent der Schadstoffe aus der Luft.

Für die Behandlung von Corona-Patienten das Tragen von FFP2 oder FFP3 Masken – für medizinisches Personal.

Nur zertifizierte Masken kaufen

Damit der gewünschte Schutzgrad erreicht wird, muss es sich immer um eine zertifizierte FFP2 Maske handeln. Das vorhandene CE-Kennzeichen und die Nummer der Norm muss auf der Maske aufgedruckt worden sein. Zudem muss der Hersteller eine Konformitätserklärung vorlegen können. Nur dann handelt es sich um echte Schutzmasken.

Bei Feyri können Sie die FFP2 Masken im B2B erwerben und sogar bedrucken lassen. Zwar handelt es sich hierbei immer um Großpackungen, die gerne als Werbemittel verwendet werden. Nutzt ein Unternehmen die Chance, die Maske mit dem eigenen Logo bedrucken zu lassen, so entsteht ein wertvolles Werbemittel. Natürlich dürfen die FFP2 Masken bei Feyri auch ohne Druck bestellt werden. Die Masken stammen aus europäischer Produktion!